Diese Notfallkontakte sollte jeder Bremer haben

Alljährlich im November geht es langsam los: die bunten Blätter auf Bäumen oder Hecken fallen ab. So schön die Herbstzeit mit ihrem verfärbten Laub ist: Sobald die Blätter fallen, bringen sie nicht nur Freude. Kinder lieben es noch, durch das raschelnde Laub zu rennen. Erwachsene stehen der Laubfülle zwiespältig gegenüber. Doch was macht der Haus- und Grundstückseigentümer mit der Laubflut?

Es kann sehr schnell passieren, dass man in eine Notsituation gerät. Das muss nicht unbedingt ein schlimmer Unfall oder ein medizinisches Problem sein. Auch ein Rohrbruch oder ein kaputtes Türschloss kann zu einem echten Notfall werden. Mit den passenden Notfallnummern lässt sich viel Unheil abwenden, weil man sich direkt an einen echten Experten wenden kann. In diesem Artikel wollen wir zeigen, welche Notrufnummern sich Bremer unbedingt im Handy einspeichern sollten, um im Notfall gerüstet zu sein. Darüber hinaus soll erklärt werden, worauf bei den jeweiligen Notdiensten geachtet werden sollte.

Tür zugefallen? Ein Schlüsseldienst hilft

Man möchte nur kurz die Zeitung aus dem Briefkasten holen oder den Hund in den Garten lassen. Und dann fällt dabei die Tür zu. Falls sonst niemand Zuhause ist und es bei den Nachbarn keinen Ersatzschlüssel gibt, ist das ein echtes Problem. Dann kann nur noch ein Schlüsseldienst helfen. Leider hört man immer wieder Horrorgeschichten von Schlüsseldiensten, die ihre Kunden eiskalt abzocken. Am Ende präsentieren sie für wenige Handgriffe eine horrende Rechnung. Oft werden die Opfer eingeschüchtert, damit sie die Rechnung direkt vor Ort bezahlen. Idealerweise sucht man sich deshalb schon im Vorfeld einen lokalen Schlüsseldienst aus dem eigenen Stadtteil in Bremen. Denn lokale Anbieter sind in der Regel seriös und bieten faire Preise an. Häufig gibt es Tischlereien oder andere Handwerker, die nebenbei auch einen Schlüsseldienst in Bremen anbieten. Diese haben im Stadtteil einen Ruf zu verteidigen und leisten sich keine unseriösen Machenschaften. Bei der Auswahl einer Notrufnummer können Erfahrungen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis enorm wertvoll sein.

Schnelle Hilfe bei einer Verstopfung oder einem Rohrbruch

Neben einem Schlüsseldienst sollte man sich einen Klempner im Handy einspeichern, der rund um die Uhr einen Notdienst anbietet. Falls ein Waschbecken verstopft, das Wasser in der Toilette hochkommt oder ein Wasserrohr kaputt geht, ist schnelle Hilfe enorm wichtig. Ein kompetenter Klempner Notdienst in Bremen und umzu kann kurzfristig zum Einsatzort kommen und sich dem Problem annehmen. Das dient primär der Schadensminimierung. Manchmal gibt es vom Vermieter eine Notfallnummer. Falls das nicht der Fall ist oder dort niemand zu erreichen ist, muss man sich aber selbst darum kümmern. Das gilt natürlich auch dann, wenn es sich um die eigene Immobilie handelt. Um schnell reagieren zu können ist es also ratsam, schon im Vorfeld einen entsprechenden Notdienst zu recherchieren und im Handy zu speichern.

EC-Karte verloren? Der Sperr-Notruf hilft

Wenn man eine EC- oder Kreditkarte verloren hat, ist der Schrecken erst einmal groß. Denn möglicherweise löst ein krimineller Finder nun Lastschriften aus oder nutzt die Kreditkarte, um im Internet einzukaufen. Zwar werden solche Schäden im Regelfall von der entsprechenden Bank getragen. Trotzdem ist das Geld erst einmal weg und es dauert wenigstens ein paar Tage, bis es wieder auf dem Konto auftaucht. Damit das idealerweise gar nicht erst passiert, sollte man die Nummer vom Sperr-Notruf stets eingespeichert haben. Nahezu alle Banken nehmen daran Teil und bieten ihren Kunden somit eine einfache Möglichkeit, eine verlorene oder geklaute Bankkarte zu sperren. Darüber hinaus kann man über die Hotline den neuen Personalausweis, SIM-Karten und die Mitarbeiterausweise von vielen großen Firmen sperren.




Zahlen & Fakten: Stadtname:
Bremen

Bundesland:
Bremen

Höhe:
11,5 m ü. NN

Fläche:
325,42 km²

Einwohner:
547.685

Autokennzeichen:
HB-A 1 bis HB-ZZ 999

Vorwahl:
0421



Firmenverzeichnis für Bremen