Kleinanzeigen Bremen 
Kleinanzeigen Bremen

Kleinanzeigen Bremen


Intelligenzzwang auf dem Kleinanzeigensektor

Ist der Leser von Kleinanzeigen gezwungen, besonders Intelligent zu sein oder dürfen nur intelligente Menschen Kleinanzeigen veröffentlichen? Diese Frage stellt sich, wenn von Intelligenzzwang im Zusammenhang mit Kleinanzeigen die Rede ist. Natürlich ist eine gewisse Intelligenz erforderlich, um Kleinanzeigen lesen zu können, denn, wie es so schön heißt, „wer lesen kann, ist klar im Vorteil“. Aber, Spaß beiseite, der Intelligenzzwang hatte einmal einen ernsten Hintergrund.

Die ersten Anzeigenblätter waren die sogenannten Intelligenzblätter. Diesen Namen trugen sie, weil zu jener Zeit, nämlich im 17. und 18. Jahrhundert, das Wort Intelligenz nichts mit besonderer Klugheit zu tun hatte, sondern der Begriff für Nachrichten war. Intelligenzblätter waren also Nachrichtenblätter. Heutzutage würde man sie wohl eher als Anzeigenblätter bezeichnen.

Das erste Intelligenzblatt in Deutschland wurde 1722 in Frankfurt am Main gegründet und sein Name machte schon deutlich, worum es ging, es hieß „Wöchentliche Frag- und Anzeigungs-Nachrichten“. Die Intelligenzblätter waren nicht nur die ersten Anzeigenblätter, sondern hatten sogar ein Monopol auf die Veröffentlichung von Anzeigen, insbesondere Kleinanzeigen. Andere Zeitungen, die zunächst noch nicht über einen Anzeigenteil verfügten, durften Anzeigen erst veröffentlichen, wenn sie schon vorher in einem Intelligenzblatt gestanden hatten.

Aber der Inhalt der Intelligenzblätter beschränkte sich nicht auf Anzeigen und Kleinanzeigen. Sie enthielten darüber hinaus lokale Nachrichten und öffentliche Bekanntmachungen. In Preußen waren deshalb alle Staatsbediensteten verpflichtet, das jeweilige regionale Intelligenzblatt zu abonnieren.

Das Anzeigenmonopol, das als Insertionszwang bekannt war und der Abonnementszwang wurden in dem Begriff Intelligenzzwang zusammengefasst. Der Intelligenzzwang wurde bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts abgeschafft, gleichzeitig wurden die ursprünglichen Intelligenzblätter mehr und mehr zu den eigentlichen Tageszeitungen.

Kleinanzeigen aus Bremen finden Sie hier.





Weiterführende Webseiten zum Thema


(Automatische Suche nach passenden Inhalten)

Die Stadtmusikanten können Sie zwar nicht per Kleinanzeige verkaufen aber sonst können Sie im Anzeigenmarkt Bremen fast alles gebrauchte verkaufen und zwar kostenlos.
www.kleinanzeigen-landesweit.de/anzeigenmarkt/bremen.html






Zahlen & Fakten: Stadtname:
Bremen

Bundesland:
Bremen

Höhe:
11,5 m ü. NN

Fläche:
325,42 km²

Einwohner:
547.685

Autokennzeichen:
HB-A 1 bis HB-ZZ 999

Vorwahl:
0421



Firmenverzeichnis für Bremen im Stadtportal für Bremen